Historie Tennis

Chronik, TuS Tennis

Auszug aus der 10-jährigen Festzeitschrift der Sparte Tennis

… „Die Idee und Möglichkeit zur Gründung einer Tennissportgruppe in Wadgassen trafen sich zu einem Zeitpunkt, als der Saarländische Turnerbund den Tennissport zum Breitensport für alle erklärte. Vorurteile über den „weißen Sport“ als „Sport der Privilegierten“ wurden ersetzt durch Slogans wie „Tennis für alle – Tennis als Volkssport – Tennis für die ganze Familie – Tennis bis ins hohe Alter“.

Somit konnte die stürmische Aufwärtsentwicklung in diesem Sport auch vor den Toren Wadgassens nicht halt machen. Die notwendigen Voraussetzungen waren in geradezu idealer Weise gegeben. Die für den TuS mit viel Tradition verbundene Sportanlage in der Jahnstraße stand zur Verfügung. Eine gute Basis für die Verwirklichung der Ideen war also vorhanden. Ebenso erfreulich war für die Initiatoren die Tatsache, dass sie im TuS direkt Unterstützung fanden. Stellvertretend für alle sollen hier der 1. Vorsitzende Bernhard Klein und der Oberturnwart Arno Schmitt genannt werden.

Die ersten Niederschriften, in denen über die mögliche Gründung einer Tennissparte im TuS 1872 e.V. Wadgassen Aufzeichnungen zu finden sind, sind die Protokolle über die Vorstandssitzungen vom 13.08.1975 und 23.10.1975. In der Folgezeit fanden zahlreiche Arbeitsgespräche statt, in denen noch viele Detailfragen über Organisation, Planung, Kosten, Durchführung etc. zu klären waren. Vorteilhaft war es, dass in diesen Gesprächen auf fachlichen Rat zurückgegriffen werden konnte. Daher sollten in diesem Zusammenhang die Herren G. Bietzer, H. Greis und E. Koch nicht unerwähnt bleiben.

Auf Einladung des 1. Vorsitzenden des TuS 1872 e.V. Wadgassen, B. Klein, fand die Gründungsversammlung der Sparte Tennis am 10.03.1976 im Turnerheim statt. Von den zahlreich erschienenen wurde folgende Spartenleitung gewählt.

Spartenleiter:                   L. Bennoit

Kassenwart:                      H. Greis

Sportwart:                          P. Bely

Jugendwart:                      G. Bietzer

Presse- u. Schriftwart:   M. Loris

Der Antrag der Aufnahme in den Saarländischen Tennis-Bund wurde am 28.03.1976 gestellt und am 22.07.1976 positiv beantwortet. Bereits drei Monate später nach Gründung der Sparte konnte der Spielbetrieb auf 3 Plätzen aufgenommen werden. In einer am 14.06.1976 durchgeführten Mitgliederversammlung wurden zwei weitere Tennis-Freunde ergänzend zur Spartenleitung gewählt.

  1. Beisitzender Blaß
  2. Beisitzender Baldauf

Schließlich war es dann soweit. Am 25.09.1976 wurde in Wadgassen die neue Tennisanlage feierlich ihrer Bestimmung übergeben.

Steigleiter

v.l.n.r: Dr. Steigleiter, A. Schubert

L. Bennoit  und B. Klein

 

Die Presse schrieb: „Lücke in Wadgasser Sportgeschehen geschlossen.“ Der Wadgasser Turnplatz an der Jahnstraße, über viele Jahre Schauplatz und Austragungsort großer Spiele der über die Landesgrenzen hinaus bekannten Handballmannschaft des Turn- u. Spielvereins 1872 e.V. , hat eine neue Zweckbestimmung erfahren. Die Freunde des „weißen Sports“ haben sich auf dem ehemaligen Handballfeld etabliert.

Der in Angriff genommene vierte Platz konnte im darauffolgenden Frühjahr fertiggestellt werden. Somit standen zur Eröffnung der Saison 1977 den erstmals gemeldeten Mannschaften insgesamt vier Plätze zur Verfügung.

Die Sparte Tennis hatte sich kaum formatiert, da wurde bereits von den Herren G. Bietzer und H. Greis der Bau einer Tennishalle ins Gespräch gebracht. Auf Vorschlag der Spartenleitung wurde der Bau der Tennishalle in der Jahreshauptversammlung der Sparte Tennis am 02.02.1977 einstimmig beschlossen. Dieser Beschluss wurde dann in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des TuS 1872 Wadgassen e.V. am 22.04.1977 von den Anwesenden mehrheitlich bestätigt.

Dank der guten Zusammenarbeit mit der Gemeinde konnte man sich sehr schnell über den Standort der Halle einigen. Jedoch stand dem gewählten Bauausschuss, den Herren H. Bach, G. Folz, W. Frauenkron, H. Hewener, E. Koch bei der Vergabe des Baugesuchs und der Aufträge noch einige Arbeit bevor. In Abstimmung mit dem  Gesamtvorstand und der besonderen Unterstützung durch Herrn Frauenkron bei der Bauleitung wurde jedoch auch diese Aufgabe mustergültig bewältigt.

Am 21.06.1977 wurde dann die Sparte Tennis von dem 1. Vorsitzenden des TuS über den Baufortschritt unterrichtet. Gleichzeitig wurde für die Verwaltung der Halle eine Kommission gebildet, die aus den Herren H. Adams, H. Bach, L. Bennoit und E. Kneip bestand.

Bereits am 24.06.1977 konnten alle Mitglieder persönlich angeschrieben, über den Stand des Hallenbaus informiert und um Belegungszeiten gebeten werden.

Anfang Oktober 1977 war es dann soweit; mit dem Hallentennis konnte begonnen werden.

Am 22.01.1977 fand die offizielle Einweihung statt.

Als Beweis für die Richtigkeit der Entscheidung, eine Tennishalle zu bauen, um damit eine attraktive Erweiterung des Angebots zu schaffen, kann die fast 100%ige Belegung der Halle auch nach nun fast 10 Jahren gewertet werden.

Die „Frei“-Saison 1977 hatte bestätigt, dass die Erstellung von Tennisplätzen im Ortsteil Wadgassen vollauf berechtigt war. Die Nachfrage nach Spielmöglichkeiten war sogar so groß, dass die Spartenleitung sich entschloss, beim Gesamtvorstand des TuS die Genehmigung einzuholen, 2 weitere Plätze zu bauen.

Dieses Vorhaben fand mehrheitlich in der Jahreshauptversammlung der Sparte Tennis am 11.03.1978 die Zustimmung der anwesenden Mitglieder und wurde am darauffolgenden Samstag bereits in der Jahreshauptversammlung des TuS bestätigt.

Die Bauarbeiten gingen sehr zügig voran, so dass bereits im Mai 1978 die 2 neuen Plätze für den Spielbetrieb freigegeben werden konnten.

Für die sportliche Entwicklung waren also sehr bald gute Voraussetzungen geschaffen. Gleichzeitig entwickelte sich erfreulicherweise auch ein lebhaftes Vereinsleben innerhalb der Tennis-Sparte. Es zeigte sich, dass die vorhandenen Räumlichkeiten nicht mehr ausreichen. So wurde Ende 1980 erstmals der Umbau des Clubhauses in Erwägung gezogen, dem alsbald der Beschluss in der Mitgliederversammlung im Januar 1981 folgte. Nicht zuletzt durch die Unterstützung von Heinz Hewener konnten die Umbauarbeiten zügig vorangehen.

Mit viel Schweißarbeit haben zahlreiche treue Helfer dazu beigetragen, dass bereits im Juni 1981 unser schönes Clubhaus fertiggestellt wurde. Damit waren die Voraussetzungen geschaffen, dass neben dem Sport auch der gesellige Teil in der Sparte Tennis nicht zu kurz kam. „…

Es standen nun 6 Freiplätze und ein Hallenplatz zur Verfügung

Platzanlage im Jahr 2015

Anlage2015